Lyrik & Performance

Die rasant steigende Zahl von Literaturfestivals, Open Mic Veranstaltungen und Poetry Slams zeugt von einem wahren Live-Poetry Boom im englischen Sprachraum. Aber was ist der Unterschied zwischen einem live vorgetragenen Gedicht und einem still gelesenen? Wie kann der Vortrag eines Gedichts wissenschaftlich betrachtet werden? Mit diesen zentralen Fragen setzt sich Julia Lajta-Novak in ihrem Buch „Live Poetry: An Integrated Approach to Poetry in Performance“ und einer Vielzahl von wissenschaftlichen Aufsätzen über Lyrik & Performance auseinander. Gemeinsam mit Pascal Fischer gab sie 2016 zudem eine Sondernummer der Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik zum Thema „Poetry and Performance“ heraus.

Ab 2021 wird sie sich der Lyrik-Performance erneut in einem umfangreichen Projekt mit dem Titel „Poetry Off the Page: British Literary History and the Spoken Word, 1965-2015“ widmen, das durch den START-Preis des Österreichischen Forschungsfonds FWF gefördert wird.

ZAA cover "Poetry and Performance"

Forschungsarbeiten zu Lyrik & Performance wurden unterstützt durch die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW).

ÖAW_Logo-sw